Err

Fordern Sie hier Ihr (kostenfreies) Angebot an
Ihr Warenkorb 0 0,00 EUR
Allgemeine Geschäftsbedingungen für Dienstleistungen
Version vom 21. Oktober 2015.

0 - VORBEHANDLUNG

Oxatis S.A., AktienGesellschaft mit einem Kapital von 2.261.361,50 Euro, mit Sitz in Immeuble Acropolis - 171 bis chemin de la Madrague Ville - 13002 Marseille, registriert im RCS von MARSEILLE unter der Nummer 438 824 708 00053 (nachfolgend OXATIS).
OXATIS unterstützt ein breites Spektrum von professionellen Kunden bei ihrer digitalen Transformation, indem es ihnen eine IT-Lösung für die Veröffentlichung und Verwaltung von E-Commerce-Sites anbietet, die im SaaS gehostet werden.
Alle angebotenen Dienstleistungen werden auf der Website http://www.oxatis.com (im Folgenden "Oxatis-Website") vorgestellt und sind auf die Bereitstellung dieser Lösung und verschiedener zusätzlicher Dienstleistungen ausgerichtet. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten automatisch für die von OXATIS im Rahmen seiner Dienstleistungen erbrachten Leistungen. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen haben Vorrang vor allen anderen Allgemeinen Geschäftsbedingungen für den Kauf eines Abonnenten, sofern keine Bestimmungen der öffentlichen Ordnung gelten.

Mit der Unterzeichnung des Abonnementvertrags wird die zwischen Oxatis und dem Abonnenten ausgetauschte elektronische Kommunikation (E-Mails - E-Mails usw.) ausdrücklich als Nachweis akzeptiert. Der Druck dieser elektronischen Kommunikation gilt als authentisches Schreiben zwischen den Parteien.

1 - DEFINITIONEN

Großgeschriebene Begriffe und Ausdrücke, die in diesen Allgemeinen Nutzungsbedingungen, einschließlich der vorstehenden Vorbehandlung, verwendet werden, haben die nachstehend dargestellte Bedeutung, unabhängig davon, ob sie im Singular oder Plural verwendet werden. 

Abonnent/in : bezieht sich auf jede natürliche oder juristische Person, die allein oder im Auftrag Dritter eine gewerbliche Tätigkeit ausübt, sich nach Annahme der Allgemeinen Geschäftsbedingungen auf der Oxatis-Website registriert und eine eigene Website vom Typ Identifier.Oxatis.com erstellt. 

Haupt-E-Mail-Adresse : bezieht sich auf die E-Mail-Adresse, an die der Abonnent mit Oxatis kommunizieren möchte. 

Internet-Expertencenter : bezieht sich auf Oxatis-Partner, die bestimmte Dienstleistungen erbringen.

Oxatis E-Mail-Konto : bezieht sich auf ein E-Mail-Konto, das einem Abonnenten von Oxatis unter den Bedingungen von Artikel 9 zur Verfügung gestellt wird.

Konto : bezieht sich auf die Schnittstelle, über die sich der Abonnent mit seiner Website und der Programmierschnittstelle verbinden kann.

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Dienstleistungen : bezieht sich auf die vorliegenden Nutzungsbedingungen der Oxatis-Website, deren Zweck es ist, die Bedingungen zu definieren, unter denen Oxatis dem Abonnenten seine Dienste zur Verfügung stellt, sowie den Zugang und die Nutzung dieser Dienste.

Besondere Bedingungen : bezieht sich gegebenenfalls auf die Angebote, Bedingungen und Konditionen, die die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für einen Abonnenten oder einen zusätzlichen Service ergänzen. 

Inhalt : bezieht sich auf alle Informationen, Daten, Wörter und Elemente, die durch geistige Eigentumsrechte geschützt sein können und die der Abonnent auf seiner Website in Übereinstimmung mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen und den Besonderen Bedingungen zur Verfügung stellt. 

Abonnementvertrag : bezieht sich auf den Satz dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen und alle Sonderbedingungen, die für jede zusätzliche Dienstleistung definiert sind. 

Datum der Registrierung : bezieht sich auf das Datum des Erhalts eines Identifiers und eines Passworts.

Identifier : bezieht sich auf die Elemente (Seitenbezeichnung - Passwort), die es dem Abonnenten ermöglichen, sich mit seinem Konto zu verbinden.

Aufgaben : bezieht sich auf jede geistige Schöpfung, die speziell von Oxatis im Rahmen der Ausführung dieser Vereinbarung geschaffen wurde, wie Software, grafische Diagramme, Bildmaterial, Modelle, Illustrationen, Zeichnungen, Arbeitsergebnisse, die im Rahmen der Dienstleistungen ausgeführt wurden, unabhängig von ihrer Art. Bei den oben genannten Elementen kann es sich um Software, Grafiken, Redaktion, Ton, Audio, audiovisuelle Medien, Bildmaterial usw. handeln. Das Eigentum an den Liefergegenständen geht unter den in Artikel 11 genannten Bedingungen auf den Abonnenten über.

Zwischenhändler : bezieht sich auf den Dritten, der vom Abonnenten beauftragt wurde, ein Konto zu erstellen und von einer Website profitieren zu können. Dieser Vermittler kann insbesondere sein :
- Ein Computer-Verkaufspartner
- Eine Web-Agentur
- Eine Kommunikationsagentur
- Eine Oxatis-Partnerorganisation

Ruhende Site : bezieht sich auf eine Website, die so aufbewahrt wird, wie sie ist und für einen bestimmten Zeitraum unter den in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen beschriebenen Bedingungen für die Öffentlichkeit geschlossen ist. 

Passwort : bezieht sich auf einen Code, der an den Identifier angehängt ist

Hauptangebot : bezieht sich auf die wichtigsten Dienstleistungen, die Oxatis über seine Oxatis-Website anbietet, einschließlich der Nutzung der OXATIS-Lösung, der Erstellung der Website, des Hostings der Website und der Online-Supportdienste.

Partner : bezieht sich auf ein Drittunternehmen, dessen Dienstleistungen von Oxatis angeboten werden.

Parteien : bezieht sich auf die Parteien des Abonnementvertrags, nämlich Oxatis und den Abonnenten.

Zusätzliche Dienstleistungen : bezieht sich auf alle Dienstleistungen, die Oxatis außerhalb des Hauptangebots anbietet.

Dienstleistungen : bezieht sich zusammen auf das Hauptangebot und die Zusätzlichen Dienstleistungen.

Preiskatalog : bezieht sich auf die Abonnementformel mit dem Hauptangebot, ohne die eine Website nicht aktiviert werden kann.

Web Site : Website eines Abonnenten, dessen Adresse eine Subdomain der Oxatis.com-Domain ist, wie z.B. Identifier.Oxatis.com.

Oxatis Web Site : verweist auf die von Oxatis veröffentlichte und unter der Adresse http://www.oxatis.com zugängliche Website.

Oxatis Lösung : bezieht sich auf alle auf der Oxatis-Website präsentierten Software- und Computerentwicklungen, die zu Oxatis gehören und es den Abonnenten ermöglichen, ihre Website zu erstellen und zu verwalten. Dem Abonnenten wird eine Lizenz zur Nutzung dieser Oxatis-Lösung gemäß Artikel 11 dieses Vertrages ertei

Benutzer : bezieht sich auf einen Internetnutzer, der eine auf der Oxatis-Plattform gehostete Website unter seiner alleinigen Verantwortung verbindet, durchsucht und nutzt.


2 - ANNAHME DER ALLGEMEINEN GESCHÄFTSBEDINGUNGEN - ÄNDERUNGEN

Um von der Oxatis-Website und den Dienstleistungen profitieren zu können, muss der Abonnent nach dem Lesen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen vorbehaltlos akzeptieren.
Der Zeichner garantiert, dass er die Fähigkeit zum Abschluss von Verträgen besitzt und über die erforderlichen Vollmachten und Delegationen verfügt, um dies zu tun und möglicherweise die von ihm vertretene juristische Person zu verpflichten. 
Der Zugang zu den Diensten ist an die Einhaltung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen gebunden. 

Oxatis behält sich das Recht vor, diese Allgemeinen Nutzungsbedingungen jederzeit zu ändern. Oxatis informiert die Abonnenten über Änderungen, indem es sie acht (8) Tage vor Inkrafttreten der Änderungen auf der Oxatis-Website veröffentlicht. Bei wesentlichen Änderungen dieser Bedingungen sind die folgenden Annahmen zu unterscheiden:
- Entweder der Abonnent stimmt den genannten wesentlichen Änderungen zu, in diesem Fall treten sie automatisch acht (8) Tage nach der Mitteilung ohne weitere Formalitäten in Kraft.
- Oder lehnt der Abonnent die wesentlichen Änderungen ab, in diesem Fall:
Bei befristeten Zusagen, die durch wesentliche Änderungen abgedeckt sind, werden die zum Zeitpunkt der ersten Zusage geltenden Vertragsbedingungen bis zum Ende der Zusage beibehalten.
Bei unbefristeten Verpflichtungen, die von wesentlichen Änderungen betroffen sind, hat der Abonnent das Recht, den Vertrag vorzeitig und kostenlos zu kündigen, indem er innerhalb von acht (8) Tagen nach der Benachrichtigung einfach einen Einschreiben mit Empfangsbestätigung schickt. In diesem Fall verpflichtet sich der Abonnent, Oxatis die Beträge zu zahlen, die den bis zum Wirksamwerden der Kündigung in Anspruch genommenen Diensten entsprechen, die gegebenenfalls anteilig zur anfänglichen Verpflichtung und dem abgelaufenen Zeitraum berechnet werden.


3 - ABONNEMENT-ANMELDUNG

Um auf die Oxatis-Lösungen und -Services zugreifen zu können, müssen alle Abonnenten direkt oder über einen Vermittler ein Konto erstellen, indem sie das Online-Registrierungsformular ausfüllen. Dazu muss der Abonnent einen Tarif wählen und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen vorbehaltlos akzeptieren.

3.1 - Autonome Registrierung des Abonnenten
Nach der Registrierung verfügt der Abonnent über einen Identifier, der ihm den Zugriff auf sein Konto ermöglicht. Der Abonnent verpflichtet sich, diese Identifikatoren geheim zu halten und nicht zu kommunizieren. Er übernimmt die Verantwortung für alle Handlungen, die auf seiner Website mit Hilfe seiner Identifikatoren durchgeführt werden.
Diese Identifikatoren ermöglichen dem Abonnenten den Zugriff und die Bearbeitung seiner Website und dürfen unter keinen Umständen an Dritte verliehen, gewährt oder übertragen werden, weder kostenlos noch gegen eine Gebühr.
Oxatis seinerseits garantiert die Zuverlässigkeit und Vertraulichkeit der Identifikatoren und Passwörter des Abonnenten und dass Oxatis geeignete Maßnahmen ergriffen hat, um die Offenlegung der dem Abonnenten zugewiesenen Identifikatoren zu verhindern

Der Abonnent garantiert, dass er genaue, vollständige und aktuelle Informationen zur Verfügung stellt. Für den Fall, dass die vom Abonnenten angegebenen Informationen falsch, unvollständig oder veraltet sind, behält sich Oxatis das Recht vor, das Abonnentenkonto ohne Entschädigung und ohne Vorankündigung auszusetzen oder zu kündigen, die gesamte oder einen Teil der Website des Abonnenten, die darin enthaltenen Daten und Dateien zu löschen, den Zugang zu diesen Websites, Seiten, Dateien und Daten zu löschen oder dem Abonnenten den Zugriff auf die gesamten oder einen Teil der Oxatis-Dienste zu untersagen, unbeschadet aller ihm zur Verfügung stehenden üblichen Rechtshandlungen. 
Oxatis behält sich das Ermessen vor, Personen, die bei der Registrierung Informationen übermitteln, die sie für unvereinbar mit der ordnungsgemäßen Organisation und Verwaltung ihrer Dienste halten, den Zugang zu ihren Diensten ohne Entschädigung zu verweigern.

3.2 - Registrierung des Abonnenten durch einen Vermittler
Um auf die Oxatis-Lösung und -Services zuzugreifen, kann ein Abonnent ein Konto von einem Vermittler erstellen lassen. In diesem Fall bestätigt der Vermittler diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen im Namen und im Namen des Abonnenten, der sie zu diesem Zweck beauftragt hat.


4 - ZWECK DER OXATIS-LÖSUNG UND DES HAUPTANGEBOTS 

4.1 - Die Oxatis Lösung
Sofern nicht anders angegeben, ist die Oxatis-Website überall zugänglich, sofern die technischen Mindestvoraussetzungen erfüllt sind, insbesondere hinsichtlich des Zugangs zum Internet.
Der Abonnent verpflichtet sich, alle öffentlichen Regeln in Bezug auf das Verhalten von Internet-Netzwerknutzern einzuhalten, die in dem Land gelten, von dem aus er die Oxatis-Website nutzt. 
Oxatis ist jederzeit berechtigt, den Inhalt der Oxatis-Website zu ändern oder zu verschieben.

4.2 - Das Hauptangebot
4.2.1 - Verwendung der Oxatis-Lösung

Sobald sich der Abonnent (entweder direkt oder über das einem Vermittler erteilte Mandat) registriert hat, profitiert er von der Oxatis-Lösung, ihren Updates und den verschiedenen Services.
Es wird jedoch darauf hingewiesen, dass der Abonnent von der Oxatis-Lösung nur unter einer einfachen Benutzerlizenz profitiert, die von Oxatis gemäß den in Artikel 11 genannten Bedingungen gewährt wird.

4.2.2 - Erstellung der Website

Das Hauptangebot ermöglicht es dem Abonnenten, seine Website im Rahmen rein technischer Dienstleistungen zu erstellen. Somit ist der Abonnent allein und ausschließlich für die kaufmännische, logistische, marketingtechnische und finanzielle Verwaltung seiner Website verantwortlich.
Oxatis kann daher nicht für die kommerzielle Wirksamkeit der Website verantwortlich gemacht werden, da der Abonnent allein für deren Verwaltung verantwortlich ist. Oxatis kann daher nicht für die Anzahl der Besuche auf der Website, ihre kommerzielle Rentabilität oder ihre Eignung für die Bedürfnisse des Abonnenten haftbar gemacht werden.

4.2.3 - Online-Support

Im Rahmen des Hauptangebots bietet Oxatis den Abonnenten an jedem Tag des Jahres (einschließlich Feiertagen), d.h. 365 Tage im Jahr, Online-Support von 9 bis 23 Uhr.

4.2.4 - Hosting

Als Teil seines Hauptangebots schlägt Oxatis vor, seine Website auf seinen eigenen Servern zu hosten. Oxatis behält somit den Status des Gastgebers der Website und kann unter keinen Umständen als Herausgeber dieser Website angesehen werden.


5 - ERBRINGUNG ZUSÄTZLICHER DIENSTLEISTUNGEN

5.1 - Präsentation
Die verschiedenen von Oxatis angebotenen zusätzlichen Dienstleistungen bestehen hauptsächlich aus: 
- Zugang zu Online-Anwendungen; 
- die Bereitstellung von Lösungen für den Postversand von Produkten, die über ihre Website bestellt wurden;
- die Bereitstellung von Online-Zahlungslösungen;
- Zugang zu Training und anderem Coaching;
- die Erbringung verschiedener IT-Dienstleistungen;
- Zugang zu Lösungen für die Erstellung und den Versand von Kommunikationskampagnen;
- Zugang zu allen anderen von Oxatis oder einem Partner angebotenen Dienstleistungen.

Die detaillierte Beschreibung jeder dieser zusätzlichen Dienstleistungen wird von Oxatis auf der Oxatis-Website unter den entsprechenden Rubriken bereitgestellt.
Für die Erbringung dieser zusätzlichen Dienstleistungen kann Oxatis jederzeit einen Partner oder einen anderen Dritten hinzuziehen

5.2 - Buchungsbedingungen
5.2.1 - Coaching und Trainingsleistungen

Wenn der Abonnent zusätzliche Dienstleistungen (wie Training oder Online-Coaching) bestellen möchte, muss er einen festen Termin wählen, an dem der Service von Oxatis erbracht wird.
Sofern der Abonnent seinen Antrag mindestens fünfzehn (15) Tage vor dem festgelegten Datum stellt, kann er dieses Datum nur einmal ändern.
Er trägt jedoch die finanziellen Folgen (Storno- oder Änderungskosten) im Falle eines Storno- oder Änderungsantrags innerhalb von fünfzehn (15) Tagen vor der Leistung. Tatsächlich ist festgelegt, dass jeder Antrag auf Löschung oder Änderung, der innerhalb einer Frist von weniger als fünfzehn (15) Tagen vor dem für den Service festgelegten Datum gestellt wird, auf Kosten des Abonnenten und ohne Rückerstattung gestellt wird.

5.2.2 - Andere Arten von Dienstleistungen ohne festen Ausführungszeitpunkt

Bei zusätzlichen Dienstleistungen, die den Austausch von Informationen mit dem Abonnenten erfordern, wie z.B. die Erstellung einer grafischen Satzung, die Erstellung einer personalisierten Homepage oder die Durchführung eines Verweises usw., führt das Fehlen oder die unangemessene Verzögerung (mehr als 90 Tage nach der Bestellung) bei der Bereitstellung der für die Erbringung der Dienstleistung erforderlichen Informationen durch den Abonnenten zur Aufhebung der Handlungen des Abonnenten in Bezug auf diese Bestellung, ohne dass es zur Ausstellung einer Gutschrift oder einer Rückerstattung kommt.

Dienste, die die Nutzung eines Telefonanschlusses erfordern, sind überall in Deutschland,in Österreich und in der Schweiz über eine feste und nicht gebührenpflichtige Rufnummer erreichbar. 


6 - RÜCKTRITTSRECHT

Es sei daran erinnert, dass dder Rücktrittsrechtsrecht in den Beziehungen zwischen Fachleuten grundsätzlich normalerweise nicht anwendbar ist.
Abweichend von diesem Grundsatz und gemäß Artikel L121-16-1, III des Verbrauchergesetzes (in Frankreich) können bestimmte Berufsabonnenten jedoch innerhalb einer Frist von vierzehn (14) Tagen nach Abschluss eines Bestellvertrages über die Dienstleistungen ein Rücktrittsrecht in Anspruch nehmen. Es wird jedoch darauf hingewiesen, dass dieses Recht nur für Verträge gilt, die "außerhalb von Geschäftsräumen" in gleichzeitiger physischer Anwesenheit beider Parteien gemäß Artikel L. 121-16 des Verbrauchergesetzes abgeschlossen wurden.

Um davon zu profitieren, muss der professionelle Abonnent dies ebenfalls begründen:
- Der Vertrag, den er kündigen möchte, ist seiner Haupttätigkeit fremd.
- Die Zahl der in der Firma beschäftigten Mitarbeiter liegt bei weniger als fünf.

Oxatis weist die Abonnenten darauf hin, dass es keinem Vermittler in irgendeiner Weise unterstellt ist, um potenzielle Kunden zu gewinnen oder Abonnementverträge abzuschließen. Folglich kann keiner der über die Vermittler abgeschlossenen Abonnementverträge als ein sogenannter "Off-Premises"-Vertrag angesehen werden, der die Ausübung eines RÛcktrittsrechts ermöglicht.


7 - ABONNEMENTLAUFZEIT 

7.1 - Dienstleistungen ohne Zeitbindung
Der Abonnent kann über ein Abonnement, das dem vom Abonnenten gewählten Tarifplan entspricht, auf die Oxatis-Lösung und -Services zugreifen.
Dieses Abonnement wird für einen Zeitraum von einem (1) Monat ab dem Registrierungsdatum abgeschlossen. Es ist stillschweigend erneuerbar durch eine Verlängerung für monatliche Zeiträume. 
Der Abonnent kann jeden Monat beschließen, diese Dienste nicht mehr zu abonnieren, ohne zu verpflichten, dass er den Vormonat genutzt hat. Um dies zu tun, melden Sie sich einfach über das von Oxatis bereitgestellte Administrationstool ab. 
Dem Abonnenten steht es frei, die Höhe des Tarifs jeden Monat über das in seinem Konto verfügbare Verwaltungstool beliebig zu ändern, sofern er dies vor dem Fälligkeitsdatum tut. 

7.2 - Dienstleistungen mit langfristiger Bindung
Für den Fall, dass der Abonnent eine 12- oder 24-monatige Verpflichtung eingegangen ist, ist die Kündigung vor Ablauf dieser Mindestdauer mit der Verpflichtung verbunden, alle ausstehenden Monatsraten zu zahlen. Die Verpflichtung ist stillschweigend für 12 Monate verlängerbar. 
Der Abonnent kann jederzeit beschließen, von der stillschweigenden Verlängerung seiner Verpflichtung zurückzutreten, indem er das zur Verfügung gestellte Verwaltungstool verwendet, das es ihm ermöglicht, sich vor Ablauf seiner Verpflichtungsperiode abzumelden (oder indem er den Kundendienst unter +49 4109 2135 007 während der Arbeitszeit von Montag bis Freitag von 10 bis 17 Uhr anruft), entsprechend der ihm angebotenen Option.
Dem Abonnenten steht es frei, seinen Tarifplan jeden Monat zu erhöhen, sofern er dies mindestens einen Werktag vor dem Fälligkeitsdatum über sein Verwaltungstool und dies ohne Änderung dieses Datums tut. 
Wenn der Abonnent während der Ausführung eines Dienstes mit einer Mindestlaufzeit abonniert, ersetzt diese neue Mindestlaufzeit die laufende, es sei denn, sie gilt für einen kürzeren Zeitraum als die laufende. 

7.3 - Vorauskäufe von Credits
Wenn der Abonnent mehrere Monate im Voraus ein Abonnement kauft, das verschiedenen Diensten entspricht, werden diese nicht erstattet, und der Abonnementvertrag wird dann für den Zeitraum geschlossen, der alle Prepaid-Dienste umfasst. 
Im Falle einer vorzeitigen Beendigung des Abonnementvertrags durch den Abonnenten wird von Oxatis kein Betrag fällig. Insbesondere kann kein Kauf von Prepaid-Diensten oder geleistete Anzahlungen zu einer Rückerstattung führen. 

7.4 - Ruhephase der Website
Wenn der Abonnent nach Ablauf der Verpflichtungsperiode beschließt, sich der stillschweigenden Verlängerung seiner Verpflichtung zu widersetzen und keinen Fahrplan mehr zu abonnieren, wird seine Website unter den Bedingungen des nachstehenden Artikels 15.2 für einen Zeitraum von zwölf (12) Monaten ausgesetzt, damit er seine Entscheidung rückgängig machen kann. 
Während der Ruhephase ist die Website für den Abonnenten, seine Kunden und Suchmaschinen nicht zugänglich. 


8 - FINANZBEDINGUNGEN

8.1 - Preise 
Die Preise der von Oxatis angebotenen Dienstleistungen sind auf der Oxatis-Website verfügbar. Da diese Dienstleistungen für Fachleute reserviert sind, werden sie ohne Steuern/Mehrwhersteuern ausgedrückt. 
Oxatis behält sich das Recht vor, seine Preise jederzeit zu ändern. In diesem Fall wird der Teilnehmer mindestens zwei (2) Monate vor Inkrafttreten der neuen Tarife auf jeden Fall informiert. Lehnt der Abonnent die Erhöhung der angewandten Tarife ab, kann er sein Abonnement am Ende jedes Monats während der vier (4) Monate nach Inkrafttreten der neuen Tarife kündigen. Eine solche vorzeitige Kündigung kann auch vor Ablauf der Mindestzeichnungsfrist ohne Kosten, Kompensation oder Rückerstattung jeglicher Art erfolgen.

8.2 - Tarifplan
Der Zugang zu den Oxatis Diensten erfolgt:
- durch Zahlung einer Abonnementgebühr für das Hauptangebot,
- durch Zahlung eines Festbetrags für die Zusatzleistungen.

8.2.1 - Abonnement

Der Preis für die Zeichnung des Hauptangebots richtet sich nach dem Tarifplan, den der Abonnent direkt von seinem Konto aus wählt.
Die Höhe dieses Preisplans richtet sich nach drei Elementen: 1.der Anzahl der Seiten der Website, 2.der Anzahl der verkauften Produkte und 3. der gewählten Speicherkapazität.
Für den Fall, dass der Abonnent die in seinem Tarifplan für diese drei Elemente festgelegten Grenzen überschreitet, verpflichtet sich der Abonnent, je nach Inhalt dieser Reise einen zusätzlichen Betrag für diese Überschreitung zu zahlen.

8.2.2 - Zahlung von Beträgen für Zusatzleistungen

Die Höhe der Zusatzleistungen hängt von den gewählten Optionen ab, die der Abonnent direkt von seinem Konto aus wählt. Die endgültige Zahlung erfolgt nach Ziffer 7.3.

8.3 - Rechnungsstellung
Die Unterzeichnung des Abonnementvertrags durch den Abonnenten führt zur sofortigen Zahlung der fälligen Beträge für die abonnierten Dienste und gegebenenfalls des zusätzlichen Verbrauchs, den der Abonnent im Falle einer Überschreitung verwendet. Für den Fall, dass eine Rechnung nicht innerhalb der gesetzten Frist bezahlt wird, sei es für das im Rahmen des Hauptangebots abonnierte Abonnement oder für zusätzliche Dienstleistungen, die der Abonnent über sein Konto bestellt, behält sich Oxatis das Recht vor, den Zugang des Abonnenten zu seiner Website auszusetzen, indem er sie in Verzug setzt.
Die Abrechnung erfolgt monatlich am Jahrestag der Aktivierung des Abonnements. 
Das Abonnement ist im Voraus für alle Dienste und Abonnements zu zahlen, mit Ausnahme der angeforderten zusätzlichen Verbrauchswerte, die am Ende des Monats fällig sind. Die Zahlung erfolgt direkt auf der Oxatis-Website unter Verwendung der verschiedenen angebotenen Zahlungsmethoden.

8.4 - Zahlungsschwierigkeiten
Im Falle eines Zahlungsverzugs wird Oxatis dem Abonnenten automatisch Verzugszinsen in Rechnung stellen, die mit dem geltenden gesetzlichen Satz berechnet werden. Diese verspäteten Strafen werden wie folgt berechnet:
Verzugsstrafen = (Betrag inklusive Mehrwertsteuer der Rechnung * GESETZLICHER RATUS FÜR DIE HÄLLE) * (Anzahl der Tage zu spät im Semester / 365).

Gemäß den Bestimmungen des französischen Handelsgesetzbuches bezieht sich der anwendbare Rechtssatz auf den Zinssatz, den die Europäische Zentralbank für ihr letztes Refinanzierungsgeschäft zuzüglich 10 Prozentpunkte anwendet.
Verzugsstrafen sind am Tag nach dem Zahlungstag ohne Mahnung fällig. Der in Zahlungsverzug befindliche Abonnent haftet Oxatis gegenüber automatisch für eine pauschale Entschädigung für Verwertungskosten in Höhe von vierzig (40) Euro.
Oxatis kann auch beschließen, als Entschädigungs- und Sanktionsklausel gemäß Artikel 1226 des französischen Bürgerlichen Gesetzbuches einen Betrag in Höhe von 20% des geschuldeten Nennbetrags der Steuer zuzüglich der Kosten für Rechts- und Beitreibungskosten anzuwenden, unbeschadet der Fortsetzung, Aussetzung oder Beendigung des laufenden Vertrages.
Im Falle einer Ablehnung der von einem Abonnenten verwendeten Zahlungsmittel durch die betreffenden Bankinstitute wird dem Abonnenten automatisch eine Ablehnungsgebühr von fünfzehn (15) Euro berechnet. Darüber hinaus wird die Zahlungsmethode, die zur Ablehnung geführt hat, von Oxatis nicht mehr für spätere Zahlungen zugelassen, und der Abonnent muss eine andere Zahlungsmethode wählen.

Bei vereinbarten Zahlungsbedingungen, wie z.B. Zahlungen in mehreren Raten, wird bei Nichteinhaltung einer einzigen Zahlungsfrist die gesamte Forderung fällig. Es bedeutet, dass ohne Zahlung von Entschädigungen jeglicher Art, die sofortige Einstellung der laufenden Dienste.

8.5 - Kautionen, Vorschüsse
Im Falle eines Zahlungsvorfalls und/oder einer Verschlechterung der Zahlungsfähigkeit des Abonnenten und/oder einer Ungewissheit über seine Fähigkeit, seinen Verpflichtungen nachzukommen, behält sich Oxatis das Recht vor, strengere Zahlungsbedingungen - wie beispielsweise eine Anzahlung oder eine Vorauszahlung für alle oder einen Teil der Dienste - zu verlangen und/oder zusätzliche Garantien vom Abonnenten zu verlangen. 
Dies gilt insbesondere für die Inanspruchnahme von Zusatzleistungen, deren Betrag voraussichtlich das Doppelte des im Vormonat gezahlten Tarifs oder bei einem neuen Abonnement den Mindesttarif übersteigt.
Für den Fall, dass der Abonnent die Umsetzung dieser Bestimmungen verweigert, hat Oxatis das Recht, die Erbringung gegenwärtiger und/oder zukünftiger Dienstleistungen unverzüglich zu unterbrechen, ohne dem Abonnenten eine Entschädigung jeglicher Art zu zahlen.

8.6 - Folgen der Zahlungsvorfällen
Wenn Oxatis feststellt, dass sie die Beträge, die einem der bestellten Dienste entsprechen, nicht zurückfordern kann, wird die Website des Abonnenten auf Eis gelegt, bis der Streitfall beigelegt ist. 


9 - VERPFLICHTUNGEN DES ABONNENTEN

Im Allgemeinen verpflichtet sich der Abonnent, die Oxatis-Lösung und die Dienste in Übereinstimmung mit allen Bestimmungen des Abonnementvertrags zu nutzen. 
Der Abonnent verpflichtet sich daher, die Sicherheit und Integrität der Oxatis-Lösung sowie der Oxatis-Website in keiner Weise zu beeinträchtigen und auch nicht zu versuchen, sie ganz oder teilweise zu reproduzieren oder zu entnehmen.
Der Abonnent verpflichtet sich außerdem, alle geltenden gesetzlichen Bestimmungen einzuhalten. 

9.1 - Verfügbarmachung von Inhalten durch den Abonnenten
Der Abonnent ist für die Inhalte verantwortlich, die er der Öffentlichkeit auf seiner Website über die Dienste zur Verfügung stellt. 
Für alle Zwecke ist festgelegt, dass der Abonnent der einzige Herausgeber der von ihm veröffentlichten Inhalte bleibt. Oxatis kann unter keinen Umständen als Herausgeber der Websites angesehen werden, die von seinen Abonnenten über seine Dienste erstellt wurden. 
Bei der Verbreitung von Inhalten verpflichtet sich der Abonnent, alle geltenden Rechts- und Verwaltungsvorschriften einzuhalten. 
In diesem Zusammenhang verpflichtet sich der Abonnent insbesondere, keine Inhalte, gleich welcher Art und Form, zu verbreiten: 
- die eine Entschuldigung für Verbrechen gegen die Menschlichkeit oder Kriegsverbrechen, eine Entschuldigung für den Nazismus, eine Entschuldigung für Verbrechen oder Straftaten, eine Herausforderung für die Existenz von Verbrechen gegen die Menschlichkeit oder anerkannte Völkermorde, einen Angriff auf die Würde der menschlichen Person darstellen kann; 
- gewalttätig oder pornografisch, pädophil oder geeignet, Minderjährigen zu schaden; 
- gegen die öffentliche Ordnung oder Moral verstößt; 
- diffamierend oder beleidigend, empörend, falsch oder verleumderisch gegenüber Dritten, natürlichen oder juristischen Personen; 
- die eine Handlung der Nachahmung, des unlauteren Wettbewerbs oder des Parasitismus darstellen; 
- eines rassistischen, fremdenfeindlichen, negationistischen oder die Ehre oder den Ruf anderer schädigenden Verhaltensweisen, die Diskriminierung, Hass oder Gewalt gegen eine Person oder Personengruppe aufgrund ihrer Herkunft, ihres Geschlechts, ihrer familiären Situation, ihres Aussehens oder ihres Nachnamens hervorrufen, ihren Gesundheitszustand, ihre Behinderung, ihre genetischen Eigenschaften, ihre Sitten, ihre wahre oder vermeintliche sexuelle Orientierung, ihr Alter, ihre politischen Meinungen, ihre gewerkschaftlichen Aktivitäten, ihre wahre oder vermeintliche Zugehörigkeit zu einer bestimmten ethnischen Gruppe, Nation, Rasse oder Religion; 
- Verletzung der Privatsphäre, der Intimität des Privatlebens oder des Rechts auf das Bild einer Person; 
- die Viren, Würmer, Trojanische Pferde, Dateien oder Computerprogramme enthalten, die geeignet sind, die Funktionalitäten eines Computers oder Computernetzwerks, das direkt oder indirekt mit den Aktivitäten von Oxatis verbunden ist, zu unterbrechen, zu zerstören oder einzuschränken; 
- die eine Person oder eine Gruppe von Personen bedroht; 
- Aufforderung zur Begehung eines Verbrechens, einer Straftat oder eines Terroraktes; 
- unter Verletzung des Briefgeheimnisses; oder 
- einem Dritten zu gestatten, direkt oder indirekt raubkopierte Software, Software, die Piraterieakte und das Eindringen in Computer- und Telekommunikationssysteme, Viren und andere logische Bomben ermöglicht, und im Allgemeinen jede Software oder jedes andere Werkzeug, mit dem die Rechte anderer und die Sicherheit von Personen und Eigentum verletzt werden können. 

Der Abonnent verpflichtet sich ferner, keine Hypertext-Links zu Websites einzurichten, die diese Grundsätze nicht einhalten. 

Darüber hinaus verpflichtet sich der Abonnent in Bezug auf die Produktpräsentation und die E-Commerce-Websites: 
- keine Produkte zu bewerben oder zu vermarkten, deren Vermarktung verboten ist, insbesondere bestimmte Tierarten und -teile, bestimmte Schusswaffen und Sprengstoffe, bestimmte klassifizierte Kulturgüter, beschlagnahmte Güter, gestohlenes und verborgenes Eigentum, Kreditkarten, vom Staat ausgestellte Ausweispapiere (Karten, Reisepass), bestimmte Lotterielose, bestimmte Lose oder Verträge (Weiterverkauf von Reisen ohne Rechte), illegale Dekodierer, Arzneimittel und verwandte Gegenstände, gesetzlich verbotene Überwachungseinrichtungen, Falschgeld und Stempel, Finanzinstrumente (Aktien, Anleihen, Wertpapiere und andere Zertifikate), Frankiermaschinen, verbotene oder regulierte Waren, Einrichtungen zum Öffnen von Schlössern, regulierte Arzneimittel, Organe und Erzeugnisse des menschlichen Körpers, gefährliche und illegale Stoffe, Tabak und verwandte Erzeugnisse; 
- die Verträge, Vorschriften und Verkaufsbedingungen für jedes Produkt sorgfältig zu lesen, da sie das Recht des Abonnenten, diesen Artikel auf seiner Website zu verkaufen, einschränken können; oder 
- zu überprüfen, ob die Vermarktung dieser Produkte nicht durch die Regierung eingeschränkt ist. 

Jeder Verstoß gegen diese Verpflichtungen begründet die Aussetzung, Beendigung des Abonnementvertrags oder die Rücknahme von Inhalten durch Oxatis unter den Bedingungen der Artikel 13 und 14.

9.2 - Vom Abonnenten verwendete Oxatis E-Mail-Konten
9.2.1 - Bereitstellung der Haupt-E-Mail-Adresse

Bei der Registrierung teilt der Abonnent Oxatis die E-Mail-Adresse mit, die er im Rahmen seines Abonnements verwenden möchte. Diese E-Mail-Adresse ist die primäre E-Mail-Adresse des Abonnenten. Oxatis kommuniziert mit dem Abonnenten unter dieser Adresse. 
Wenn der Abonnent seine Haupt-E-Mail-Adresse ändern möchte, muss er Oxatis unverzüglich informieren und die entsprechenden Änderungen auf seinen Seiten mit personenbezogenen Daten vornehmen. 

Der Abonnent verpflichtet sich daher, die von Oxatis an diese Adresse gesendeten Nachrichten regelmäßig zu konsultieren. Jede Mitteilung von Oxatis an den Abonnenten unter der Haupt-E-Mail-Adresse gilt als vom Abonnenten empfangen und gelesen. 
Oxatis verwendet dieses Postfach, um zwei Arten von E-Mails zu versenden: 
- Briefe mit technischen Informationen. Angesichts der wesentlichen Merkmale dieser Schreiben für das reibungslose Funktionieren der Beziehungen zwischen Oxatis und Abonné - die vom Abonnenten akzeptiert werden - ist es unmöglich, sich von ihnen abzumelden; und 
- Geschäftsinformationen (Softwareentwicklung, neue Dienstleistungen usw.). Für diese letzte Art von E-Mail steht es dem Abonnenten frei, sich jederzeit über den zu diesem Zweck in allen gesendeten E-Mails vorgesehenen Link abzumelden. 

9.2.2 - Oxatis E-Mail-Konto

Auf Wunsch des Abonnenten kann Oxatis dem Abonnenten auf der Grundlage der abonnierten Dienste (die "Oxatis E-Mail-Konten") ein oder mehrere Postfächer zuweisen. Dieser Postfachdienst ermöglicht es dem Abonnenten, ausschließlich computergestützte Dokumente oder elektronische Nachrichten einzugeben, abzurufen und zu übertragen.
Bei der Nutzung dieses/dieser Oxatis-E-Mail-Konten verpflichtet sich der Abonnent, alle Gesetze, Vorschriften oder Regeln einzuhalten, die die Verbreitung von Informationen oder Daten verhindern, einschränken oder regeln könnten, und ohne Anspruch auf Vollständigkeit, das Gesetz "Informatique, fichiers et libertés" vom 6. Januar 1978 in der jeweils gültigen Fassung, die Verhaltenskodizes und die Netiquette, die Regeln der Technik, wie sie beispielsweise von der CNIL (Commission Nationale Informatique et Libertés / wwww.cnil.fr), SNCD (Syndicat National de la Communication Directe / www.sncd.org), FEVAD (Fédération des Entreprises de Vente à Distance / www.fevad.com) und Internet Service Provider, zum Schutz der Privatsphäre und zur Achtung der Eigentumsrechte. Es wird festgelegt, dass diese Verpflichtung auf die Einhaltung der in jedem Land geltenden Standards ausgedehnt wird, auf die sich die E-Mail-Kampagne des Abonnenten bezieht.
Als solches wird der Abonnent:
- Oxatis garantieren, dass die Empfänger der für den Versand der Nachrichten verwendeten E-Mail-Dateien ihre Zustimmung zum Empfang gegeben haben (Opt-in-E-Mail-Datei) oder zumindest, dass der Abonnent im Rahmen einer Ausnahme handelt, die in der geltenden Gesetzgebung und insbesondere im Rahmen des Gesetzes "informatique et libertés" vom 6. Januar 1978, geändert für Kampagnen, in denen Frankreich das Zielland ist, vorgesehen ist.Der Abonnement muss auch die einschlägigen Vorschriften der Länder, in denen er tätig ist, einhalten.(insbesondere Deutschland, Schweiz und Österreich)
- Oxatis garantieren, dass jede gesendete E-Mail-Nachricht ein Widerspruchsrecht zum Erhalt weiterer Mitteilungen enthält und dass jede Anfrage durch eine dauerhafte Abmeldung bearbeitet wird.
- darauf verzichten, sein Oxatis-E-Mail-Konto für falsche oder unaufgeforderte Werbung, wie Spam, oder für Zwecke zu verwenden, die im Widerspruch zu bewährten Praktiken und Internetdienstanbietern stehen, ohne dass diese Liste vollständig ist.
- darauf verzichten, sein Oxatis-E-Mail-Konto für illegale Zwecke zu nutzen. Der Abonnent wird ordnungsgemäß darüber informiert, dass es ihm insbesondere untersagt ist, Daten pornographischer, pädophiler, hasserfüllter und/oder rassistischer Natur zu übermitteln und/oder zu speichern und/oder zu verbreiten oder Hass oder Diskriminierung zu schüren.

Jeder Missbrauch bei der Nutzung von Oxatis-E-Mail-Konten gilt als Verstoß gegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und kann zur Beendigung des Abonnementvertrags führen. 

9.3 - Nutzung der Dienstleistungen
Der Abonnent muss sicherstellen, dass seine Mitarbeiter und Mitarbeiter die Oxatis-Dienste in Übereinstimmung mit den Anweisungen von Oxatis nutzen. Oxatis kann einen Mangel an Schulung des Abonnenten oder seiner Mitarbeiter nicht ausgleichen, wenn sich herausstellt, dass der Abonnent nicht über die erforderlichen Fähigkeiten zur Nutzung der Dienste verfügt. 
Der Abonnent muss unverzüglich und detailliert alle Probleme, die beim Betrieb der Dienste auftreten, melden. 
Er bleibt für die an seinem Arbeitsplatz durchgeführten Arbeiten verantwortlich, auch unter der Aufsicht eines Oxatis-Technikers.

9.4 - Vernünftige Nutzung von Oxatis Serverressourcen
Die Oxatis-Dienste unterliegen einer nicht missbräuchlichen Nutzung der zur Verfügung gestellten Ressourcen. Als missbräuchlich gelten insbesondere folgende Punkte
- der Besuch der Website durch mehr als 1.000 Kunden pro Minute ; 
- Zugang zu Online-Support oder telefonischem Support um den Faktor 5 mehr als die durchschnittliche Anzahl der Oxatis-Nutzer im vorangegangenen Monatszeitraum.; 
- die Nutzung der Website für den Missbrauch, insbesondere die Zusammenführung von Dienstleistungen und deren Einzelhandelsverkauf. ; 
- jede Nutzung, die die Oxatis Infrastruktur stört oder beeinträchtigt. 

10 - OXATIS VERPFLICHTUNGEN

10.1 - Kontinuität der Leistungen
Oxatis verpflichtet sich, alles in seiner Macht Stehende zu tun, um die Kontinuität der Abonnentendienste zu gewährleisten, vorbehaltlich der Artikel 9.3, 12, 13 und 14. 
In jedem Fall ist Oxatis nur an eine Mittelverpflichtung gegenüber dem Abonnenten gebunden und haftet nicht für Verzögerungen bei der Erbringung der Dienste. Darüber hinaus kann Oxatis nicht haftbar gemacht werden, wenn die Benutzeranweisungen, die im Rahmen der Online- und Telefonunterstützung oder der Beratung, die nicht von Oxatis angeboten werden, rücksichtslos angewendet werden. 

Oxatis kann nicht für die Qualität der Dienstleistungen seiner Partner haftbar gemacht werden, sofern der Abonnent diesen Service freiwillig mit dem Partner abgeschlossen hat. 
Im Falle einer Nichtverfügbarkeit der Leistungen durch Oxatis: 
- für einen Gesamtzeitraum von weniger als 3% des Monatszeitraums ist keine finanzielle Entschädigung fällig. ; 
- Für einen Gesamtzeitraum zwischen 3% und 6% des Monats wird die Abonnementlaufzeit im Verhältnis zur Nichtverfügbarkeitsdauer verschoben ; 
- Für einen Zeitraum von mehr als 6% des Monats wird dem Kunden ein Monat des auf seiner Website gültigen Tarifangebots gutgeschrieben.
Abonnenten, deren Website Gegenstand eines Missbrauchs der Oxatis-Plattform ist, sind von diesen Entschädigungen ausgeschlossen. 

10.2 - Verbindung von Abonnenten mit Partnern und Internet-Expertise Centern
Oxatis bietet seinen Abonnenten die Nutzung von Drittanbietern und Internet-Expertenzentren in seinem Netzwerk von qualifizierten Fachleuten an. 
Dem Abonnenten steht es frei, mit dem betreffenden Partner oder dem betreffenden Internet Expertise Center einen Vertrag abzuschließen oder nicht. 
Wenn der Abonnent und der Partner oder das Internet Expertise Center ein Vertragsverhältnis zur Erbringung von Dienstleistungen eingehen, ist Oxatis in jedem Fall als Dritter in diesem Vertragsverhältnis zu betrachten, da dieser keine Kontrolle über die Leistung seines Partners hat, über den er kein Unterordnungsverhältnis hat. 

10.3 - Hostingdienstleistungen
Die vom Abonnenten erstellte Website wird auf Oxatis-Servern gehostet. In diesem Zusammenhang wird Oxatis ein Gastgeber im Sinne von Artikel 6 I 2) des Französischen Gesetzes vom 21. Juni 2004 über das Vertrauen in die digitale Wirtschaft sein. 
Diese Server sind 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche zugänglich, vorbehaltlich der Anwendung der Bestimmungen dieses Artikels und der Artikel 12, 13 und 14 dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen. 

Oxatis behält sich das Recht vor, den Zugang zur Oxatis-Lösung, zu den Diensten und gegebenenfalls zur Website des Abonnenten jederzeit, ganz oder teilweise, ohne jegliche Haftung und ohne diesbezügliche Rückerstattung zu unterbre
- bei Ausfall der Computersysteme, Soft- und Hardware seiner Server ; 
- im Falle eines massiven Angriffs auf das System durch Dritte, wie z.B. eines Denial-of-Service-Angriffs oder einer anderen bestehenden oder zukünftigen Technologie ; 
- im Falle eines Computerangriffs auf eine bestimmte Website ;
- aus Gründen der Aufrechterhaltung und/oder Verbesserung, insbesondere zur Änderung der Merkmale der technischen Infrastruktur und ihrer Lieferanten. 
Der Abonnent stimmt ausdrücklich zu, dass eine Erklärung, die besagt, dass Oxatis der Host seiner Website ist, auf seiner Website platziert werden kann, damit Oxatis in der Lage ist, die Verpflichtungen zu erfüllen, denen es als Host seiner Website unterliegt, insbesondere nach dem Gesetz vom 21. Juni 2004 über das Vertrauen in die digitale Wirtschaft. Der Abonnent verpflichtet sich, dafür zu sorgen, dass dieser Hinweis für die Internetnutzer immer sichtbar ist und ihn nicht mit irgendwelchen Mitteln / Techniken zu verbergen.

10.4 - Notifizierungsverfahren
Wenn Internetnutzer illegale Inhalte bemerken und diese entfernen lassen möchten, werden sie ermutigt, Oxatis entweder per Einschreiben mit Empfangsbestätigung, in den in Artikel 6 I 5) vom 21. Juni 2004 vorgeschriebenen Formularen oder mit dem dafür auf der Seite "www.oxatis.com/declaration-contenu-illicite.htm" verfügbaren Formular zu benachrichtigen und alle notwendigen Informationen auszufüllen, wie z.B. : 
- das Datum der Mitteilung ; 
- seinen Nachnamen, Vornamen, Beruf, Wohnsitz, Nationalität, Geburtsdatum und -ort, wenn er eine natürliche Person ist. ; 
- seine Gesellschaftsform, Name, Sitz und Registernummer (SIRET oder gleichwertig), wenn es sich um eine juristische Person handelt. ; 
- eine Beschreibung der streitigen Tatsachen und ihrer genauen Lage in der Site ; 
- die Gründe, warum der Inhalt entfernt werden sollte, einschließlich der Rechts- und Faktengrundlage ; 
- eine Kopie der an den Autor oder Herausgeber des beanstandeten Inhalts gerichteten Mitteilung, in der die Entfernung, Änderung oder Unterbrechung des Inhalts beantragt wird, oder der Nachweis, dass es nicht möglich war, ihn zu kontaktieren. 
Nach Erhalt dieser Mitteilung verpflichtet sich Oxatis in seiner Eigenschaft als Gastgeber, offensichtlich illegale Inhalte unverzüglich zu entfernen, sobald sie davon Kenntnis erlangt.
Oxatis kann den Abonnenten, der diesen Inhalt zur Verfügung gestellt hat, auch bitten, alle Informationen zur Verfügung zu stellen, um die Rechtmäßigkeit dieser Bestimmung zu rechtfertigen. 

Erhält Oxatis eine Mitteilung, aus der hervorgeht, dass es sich bei dem Inhalt um Straftaten handelt, die eine Entschuldigung für Verbrechen und Vergehen, Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Aufstachelung zum Rassenhass oder Kinderpornographie darstellen, so wird Oxatis die zuständigen Behörden informieren. Nur der Abonnent ist für die veröffentlichten Inhalte sowie für deren Art und Qualität verantwortlich.
Oxatis kann daher nicht für Schäden haftbar gemacht werden, die sich aus der Verbreitung der Inhalte und aus der Nichterfüllung oder unsachgemäßen Erfüllung der Verpflichtungen ergeben, die dem Abonnenten aus diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen auferlegt werden.
Die Tatsache, dass ein Benutzer Oxatis Inhalte als illegal präsentiert, um deren Entfernung zu erhalten, wenn er weiß, dass diese Informationen ungenau sind, kann zu seiner Haftung führen. 

10.5 - Telefonische Assistenzdienste
Für telefonische Unterstützung, wenn ein solcher Dienst abonniert wurde, wird sich Oxatis im Rahmen einer Mittelverpflichtung bemühen, die Fragen des Abonnenten im Zusammenhang mit der Nutzung der von Oxatis bereitgestellten Dienste, mit Ausnahme der von Dritten bereitgestellten Dienste, so schnell wie möglich zu beantworten. 
Die Anzahl der Telefonate ist nicht begrenzt, aber das Fehlen einer theoretischen Grenze kann nicht in eine missbräuchliche und missbräuchliche Nutzung des Dienstes umgewandelt werden. Oxatis kann den Schulungsmangel eines Kunden in keiner Weise ausgleichen, wenn sich herausstellt, dass der Kunde nicht über die erforderlichen Fähigkeiten zur Nutzung der Plattform verfügt. 
Nur der Inhaber des Oxatis-Kontos ist berechtigt, die Hotline zu kontaktieren. 
Die telefonische Unterstützung erfolgt durch qualifiziertes Fachpersonal. Die Interventionszeiten sind von Montag bis Freitag einschließlich von 9 bis 18 Uhr, außer an Feiertagen. Oxatis behält sich das Recht vor, seine Zeitpläne zu ändern und wird den Abonnenten mit allen ihm geeignet erscheinenden Mitteln über die neuen Zeitfenster informieren. 


11 - GEISTIGES EIGENTUM

11.1 - Eigentum
11.1.1 - Die Oxatis Lösung

Oxatis behält das vollständige und vollständige Eigentum an der Oxatis-Lösung, die dem Abonnenten für die Erstellung der Website zur Verfügung gestellt wird, und gewährt dem Abonnenten unter Berücksichtigung der in den Sonderbedingungen festgelegten finanziellen Bedingungen eine nicht ausschließliche und nicht übertragbare Lizenz zur weltweiten Nutzung dieser Technologie für die Dauer des Abonnementvertrags.
Diese Benutzerlizenz berechtigt den Abonnenten, die Oxatis-Lösung zu nutzen, um seine Website ausschließlich für den persönlichen Gebrauch zu erstellen. Diese Lizenz ist nicht exklusiv, nicht übertragbar und nicht übertragbar. Der Abonnent verzichtet daher darauf, Dritte unterzulizenzieren oder die Oxatis-Lösung unter Androhung einer Klage kommerziell zu nutzen.
In jedem Fall ist es dem Abonnenten untersagt, die Oxatis-Lösung zu extrahieren, zu reproduzieren oder in irgendeiner Weise zu verletzen.

11.1.2 - Oxatis Internet Sites

Die von Oxatis veröffentlichten Websites www.oxatis.com, www.actinic.com , www.xopie.com www.oxatis.de sowie alle Websites mit Blog-Inhalten, Foren, Online-Hilfen und deren lokale Versionen (.FR,.IT,.ES,.CO.UK,.DE usw.) sind ausschließliches Eigentum von Oxatis. 
Alle Elemente, die durch geistige Eigentumsrechte geschützt sind, die dem Abonnenten über diese Websites zur Verfügung gestellt werden, bleiben ausschließliches Eigentum von Oxatis. 
Die Abonnenten von Oxatis erkennen an und akzeptieren, dass diese von Oxatis veröffentlichten Websites und deren Inhalt - einschließlich, aber nicht beschränkt auf, Texte, Software, Musik, Sounds, Fotos, Videos, Zeichnungen oder andere Materialien, die in Anzeigen und kommerziellen Informationen enthalten sind, die von den Websites produziert und präsentiert werden - durch Rechte an geistigem Eigentum (Marken, Urheberrechte, Designs oder Patente) geschützt sein können. Abonnenten, Internet Expertise Center, Partner sind nicht berechtigt, diese Seiten und/oder ihren Inhalt ganz oder teilweise zu kopieren, zu verwenden, zu reproduzieren, zu verteilen oder abgeleitete Werke von diesen Seiten und/oder ihrem Inhalt ohne die ausdrückliche Zustimmung von Oxatis zu erstellen. 

11.1.3 - Abonnent Website

Oxatis gewährt dem Abonnenten durch ausdrückliche Vereinbarung und unter Berücksichtigung der hierin vereinbarten finanziellen Bedingungen eine exklusive, nicht übertragbare und nicht übertragbare Lizenz zur Nutzung der von Oxatis produzierten Leistungen auf Bestellung des Abonnenten zur Anpassung seiner Website.
Diese Lizenz umfasst das Recht der Vervielfältigung und Darstellung, das Recht der Anpassung, Anordnung und Übersetzung unter Ausschluss jeglicher Rechte der kommerziellen Verwertung.
Diese Lizenz wird für die Dauer der geistigen Eigentumsrechte an den Ergebnissen und für die ganze Welt gewährt.

11.1.4 - Inhalte

Darüber hinaus kann Oxatis keine Eigentumsrechte an allen Inhalten geltend machen, die vom Abonnenten bereitgestellt oder von Dritten im Rahmen des Abonnementvertrags auf der Website veröffentlicht werden.
Der Abonnent garantiert, der Eigentümer der geistigen Eigentumsrechte oder Genehmigungen zu sein, die für die Nutzung der Inhalte seiner Website erforderlich sind. Als solches garantiert sie Oxatis gegen jegliche Regressansprüche Dritter im Zusammenhang mit dem Eigentum an diesen Inhalten sowie gegen alle direkten oder indirekten Schäden, die Oxatis dadurch entstehen. Oxatis kann unter keinen Umständen für die vom Abonnenten verteilten Inhalte verantwortlich gemacht werden. 
Im Falle eines Verstoßes eines Abonnenten gegen diesen Artikel kann Oxatis den strittigen Inhalt entfernen, die betreffende Website schließen und den Abonnementvertrag unter den hierin beschriebenen Bedingungen kündigen. 

11.2 - Räumungsgarantie
Der Abonnent garantiert Oxatis, dass Oxatis im Falle einer Streitigkeit über den Inhalt seiner Website gegen jede Klage vorgehen wird. 
Der Abonnent ermächtigt Oxatis ausdrücklich, auf Kosten des Abonnenten verhältnismäßige Mittel zur Verteidigung gegen Klagen einzusetzen. 
Wenn Oxatis per E-Mail oder Telefon beschuldigt wird, wird Oxatis dem Abonnenten über das Unterstützungssystem die Elemente mitteilen, die Gegenstand des Streits sind. 
Der Abonnent verpflichtet sich, alle Maßnahmen zu ergreifen, um die Situation wiederherzustellen und dem Antragsteller innerhalb von 7 Tagen per Einschreiben zu antworten, eine Kopie davon wird er Oxatis zur Verfügung stellen. 
Wird Oxatis durch Brief, Einschreiben, Fax oder ein anderes Dokument eines Anwalts, einer Rechtsorganisation oder eines Rechtsvertreters verklagt, wird Oxatis die Verwaltung der Streitigkeit unverzüglich seinen Verteidigern übertragen und dem betreffenden Abonnenten in Raten von 500 € (ohne Mehrwertsteuer) die Bestimmungen über die Beträge in Rechnung stellen, die täglich zur Sicherstellung seiner Verteidigung anfallen. 

11.3 - Gebühren für die Beantwortung von Anfragen von Verwaltungsdiensten
Der Abonnent verpflichtet sich, für jede Informationsanfrage von Regierungsstellen wie der DGCCRF, den Steuer- und Zollbehörden, der CNIL und jeder anderen öffentlichen Einrichtung (in Frankreich wie in Deutschland,in Österreich oder in der Schweiz) , die berechtigt ist, Oxatis aufzufordern, Informationen über den Betrieb seiner Website zu sammeln, den Betrag von 300 € ohne Mehrwertsteuer zu zahlen.
Dieser Betrag wird von Oxatis 14 Tage nach Lieferung der gewünschten Artikel in Rechnung gestellt. Oxatis kann dem Abonnenten einen Nachweis über die Anfrage der Verwaltung erbringen, nicht aber über die Einzelheiten ihres Inhalts, der vertraulich bleibt.

11.4 - Verwendung von Referenzen und Informationen der Abonnenten
Die Annahme dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen setzt voraus, dass der Abonnent Oxatis ermächtigt, seine Kontaktinformationen, einschließlich der Adresse seiner Website - auf die er per Hypertext-Link verweisen kann - als geschäftliche Referenz zu verwenden. 
Ebenso stimmt der Abonnent zu, dass Oxatis diese Referenzen im Abschnitt "Testimonials" auf der Oxatis-Website verwenden darf. 
Der Abonnent ermächtigt Oxatis ausdrücklich, sein Logo oder ein anderes Element seiner Website zu reproduzieren, das in diesem Zusammenhang durch geistige Eigentumsrechte geschützt ist. 
Die Bedingungen für die Nutzung der Kontaktinformationen und Elemente der Website des Abonnenten im Abschnitt "Testimonials" können schriftlich festgelegt werden, wenn der Abonnent Oxatis ausdrücklich darum bittet. 
Der Abonnent kann diese Nutzung durch schriftliche Mitteilung an Oxatis ablehnen.


12 - SCHUTZ PERSÖNLICHER DATEN

12.1 - Gesammelte Daten
Um die Oxatis-Website und die von ihr angebotenen Dienste nutzen zu können, sind Abonnenten und Benutzer verpflichtet, Oxatis personenbezogene Daten über sich selbst zur Verfügung zu stellen. 
Abonnenten und Nutzer müssen die während des Registrierungsverfahrens erforderlichen Daten in den für die Inanspruchnahme der Dienste erforderlichen Feldern angeben. 
Wenn keine Antwort eingeht, kann die Registrierung für den vorgeschlagenen Service nicht abgeschlossen werden.

12.2 - Ziele
Die bei der Registrierung auf der Oxatis-Website und der Nutzung der Dienste angegebenen Daten werden für die folgenden Zwecke verarbeitet: 
- Zugang zu den Diensten; 
- Versand von Oxatis-Newslettern; 
- die Erstellung von Rechnungen; 
- die Erstellung von Statistiken über die Nutzung der Oxatis-Website; 
- Verbesserung der Marketing- und Werbeaktivitäten sowie der Inhalte und Angebote der Oxatis-Website; 
- den Erhalt von personalisierten Angeboten.

12.3 - Empfänger des Verarbeitungsvorgangs
Die Daten sind für das Personal von Oxatis bestimmt, um die Oxatis-Website und -Dienste zu verwalten. Einige Daten können für Internetnutzer zugänglich sein und an kommerzielle Unternehmen zum Zwecke der kommerziellen Prospektion in anonymisierter Form übermittelt werden. Einige Informationen wie Passwort, Kreditkartennummer, Bankkontonummer werden diesen Unternehmen jedoch nicht mitgeteilt, auch nicht in kompilierter Form. 
Unter besonderen Umständen kann Oxatis Daten offenlegen, wenn dies von Gerichts- und/oder Verwaltungsbehörden verlangt wird. 

12.4 - Datenspeicherung
Die Daten werden von Oxatis für die zur Erreichung der oben genannten Zielen unbedingt erforderliche Zeit aufbewahrt. Über diesen Zeitraum hinaus werden sie ausschließlich zu statistischen Zwecken ausgewertet und nicht für andere Zwecke verwendet. 
Oxatis ist auch verpflichtet, Daten aufzubewahren, die es ermöglichen, Benutzer zu identifizieren, die illegale Inhalte zum Zwecke der Übermittlung dieser Daten an die zuständigen Behörden auf gerichtliche Aufforderung hin unter Ausschluss eines anderen Dritten unter den gesetzlich vorgesehenen Bedingungen zur Verfügung stellen. 

12.5 - Datentransfer 
Im Rahmen des normalen Geschäftsbetriebs sammelt und verarbeitet Oxatis Informationen über Abonnenten und Benutzer in Frankreich und auf der ganzen Welt. Es ist möglich, dass einige Informationen von einem technischen Dienstleister mit Sitz in Frankreich oder einem anderen Land der Welt gehostet werden, dessen Rolle sich streng auf einen technischen Dienst zur Speicherung der Informationen beschränkt. In diesem Fall ist festgelegt, dass dieser Dienstleister die Daten unter keinen Umständen in irgendeiner Weise verarbeiten würde. 

12.6 - Rechte von Abonnenten und Nutzern 
Abonnenten und Nutzer haben das Recht auf Zugang, Berichtigung, Löschung und Widerspruch der sie betreffenden Daten. Wenn sie die Oxatis zur Verfügung gestellten Daten einsehen, ihre Registrierung für alle oder einen Teil der Dienste, den Newsletter oder einen anderen Dienst stornieren möchten, können sie entweder (i) die Daten auf ihren Seiten mit persönlichen Informationen einsehen und/oder die erforderlichen Änderungen vornehmen oder (ii) diese Anfrage per Einschreiben mit Empfangsbestätigung an die folgende Adresse senden: Oxatis SA- Service clients/Kundenservice - Immeuble Acropolis - 171 bis chemin de la Madrague Ville - F-13002 Marseille. 
Ebenso können Abonnenten und Nutzer verlangen, dass sie betreffende Daten, die unrichtig, unvollständig, mehrdeutig oder veraltet sind, berichtigt, ergänzt, geklärt, aktualisiert oder gelöscht werden. 
Darüber hinaus haben Abonnenten und Nutzer das Recht, der Verarbeitung oder Übermittlung der sie betreffenden Daten zu widersprechen, indem sie diese Anfrage per Einschreiben mit Empfangsbestätigung an die oben genannte Adresse senden. Einige Daten, die für die Nutzung der Dienste erforderlich sind, sowie Abonnenten und Benutzer, die sich der Verarbeitung ihrer Daten widersetzen möchten, können nicht davon profitieren. 

12.7 - Cookies
Die Verwendung von Cookies erleichtert die Verwaltung der Oxatis-Website, da sie es Ihnen ermöglicht, die IP-Adresse von Internetnutzern zu erkennen, statistische Studien durchzuführen und den Anteil der Nutzer zu messen, um einen möglichst personalisierten Service anzubieten. 
Abonnenten und Benutzer, die sich auf der Oxatis-Website registrieren und von den Diensten profitieren möchten, können das Einsetzen von Cookies auf ihren Computern nicht ablehnen, da sie es ihnen ermöglichen, eine Reihe von Diensten und Inhalten, die auf der Oxatis-Website zugänglich sind, anzupassen. 
Der Identifikationscode wird für ein (1) Jahr im Computer gespeichert. 
Der Einsatz von Cookies ist im Internet sehr häufig. Es ist jedoch möglich, deren Einfügung zu verhindern, indem Sie die Einstellungen des Browsers des Computers so konfigurieren, dass er keine Cookies mehr akzeptiert. Wenn der Abonnent oder Nutzer keine Cookies in seinem Browser akzeptiert, kann er die Dienste nicht in vollem Umfang nutzen, da eine Registrierung für jede Nutzung erforderlich ist. 

12.8 - Sicherheit
Oxatis verpflichtet sich, die Vertraulichkeit und Integrität der erfassten personenbezogenen Daten zu wahren.

12.9 - Unterauftragsvergabe
Darüber hinaus wird in Bezug auf die Nutzung der Website durch den Abonnenten daran erinnert, dass Oxatis den Status eines Subunternehmers im Sinne von Artikel 35 des Gesetzes vom 6. Januar 1978 hat.
Als solches verpflichtet sich Oxatis zu :
- alle notwendigen Vorkehrungen in Bezug auf die Art der Daten und die mit der Verarbeitung verbundenen Risiken zu treffen, um die Sicherheit der Daten und Inhalte des Abonnenten zu gewährleisten und insbesondere Verzerrungen, Schäden, Verluste und/oder Zugriffe unbefugter Dritter im Voraus zu verhindern.
- die Daten und Inhalte nicht für andere Zwecke als die Erbringung der im Rahmen dieses Vertrags erbrachten Dienstleistungen zu verarbeiten oder abzurufen;
- die Daten und Inhalte des Abonnenten nur im Rahmen der Anweisungen und Befugnisse des Abonnenten einzusehen,
- keine fremden Daten in die Datenbanken des Abonnenten einzufügen,
- alle Maßnahmen zu ergreifen, um einen Missbrauch, eine böswillige oder betrügerische Nutzung der Daten und Inhalte des Abonnenten zu verhindern.prendre toutes les précautions utiles au regard de la nature des données et des risques présentés par le traitement pour préserver la sécurité des données et Contenus de l'Abonné et notamment empêcher toute déformation, endommagement, perte et/ou tout accès par des tiers non autorisés préalablement


13 - OXATIS GARANTIEN UND HAFTUNG

Oxatis ist in keiner Weise verantwortlich für die Inhalte, die es über die Websites der Abonnenten hostet.

Es sei daran erinnert, dass Oxatis keinerlei Kontrolle über die Art und die Merkmale der Daten hat, die von seinen Diensten übermittelt oder gespeichert werden können. Oxatis kann daher insbesondere nicht haftbar gemacht werden: 
- für den Inhalt der Nachrichten des Abonnenten, die über die Oxatis-Dienste gesendet werden.; 
- für die Schäden, die sich aus dem Verlust, der Änderung oder dem betrügerischen Zugriff auf die bei Oxatis gespeicherten und/oder gehosteten Daten ergeben.. 

Für alle praktischen Zwecke ist festgelegt, dass Oxatis, da es nicht der Herausgeber der Websites der Abonnenten ist, in keiner Weise dafür verantwortlich gemacht werden kann. 
Darüber hinaus kann Oxatis unter keinen Umständen für Schäden jeglicher Art haftbar gemacht werden, die sich direkt oder indirekt aus einer Dienstleistung ergeben, die von einem seiner Partner gemäß den Bestimmungen von Artikel 10.2 dieses Vertrages erbracht wird. 

Oxatis haftet unter keinen Umständen für indirekte Schäden, wie insbesondere Umsatzeinbußen, Kunden-, Daten-, Finanz- oder Handelsschäden, Betriebsstörungen, Gewinnausfälle oder immaterielle Schäden. 
Auf jeden Fall und unabhängig von der Grundlage der Haftung von Oxatis, einschließlich des Gesetzes 98-389 vom 19. Mai 1998 (Frankreich), dürfen die von Oxatis dem Kunden aus irgendeinem Grund geschuldeten Schäden und Entschädigungen die vom Kunden für den Service gezahlten Beträge, die in dem Jahr, in dem der Vorfall stattfand, abonniert wurden, nicht übersteigen. 
Oxatis haftet unter keinen Umständen für die Elemente und Inhalte, die auf anderen Websites oder Internetquellen verfügbar sind, die über Hypertext-Links auf den Websites zugänglich sind (insbesondere für Werbung, Produkte, Dienstleistungen oder andere Informationen). 
In Übereinstimmung mit den Bestimmungen der Artikel 10.3 und 14 behält sich Oxatis das Recht vor, den Zugang zu Inhalten nach Erhalt einer Mitteilung eines Abonnenten oder eines Dritten zu entziehen oder auszusetzen, oder wenn Oxatis über die offensichtliche Rechtswidrigkeit des Inhalts informiert ist. Oxatis kann unter keinen Umständen für diese Rücknahme oder Aussetzung haftbar gemacht werden. 
Oxatis ist nicht in der Lage, den Abonnenten zu garantieren, dass bei der Nutzung der Website keine Fehler auftreten. Oxatis garantiert nicht, dass die erzielten Ergebnisse, Informationen und Dienstleistungen frei von Fehlern oder Mängeln sind. 

Oxatis ist auch von der Qualität des Internet-Netzwerks abhängig. Oxatis garantiert daher nicht die Zuverlässigkeit der Dienste und nicht die Behebung von Fehlern, die im Internet festgestellt wurden. Oxatis kann daher nicht für Schwierigkeiten bei der Verbreitung von Inhalten oder ganz allgemein für Störungen des Internet-Netzwerks, die die Nutzung des Dienstes beeinträchtigen, haftbar gemacht werden. Oxatis übernimmt keine Garantie für die Bedingungen der Verteilung, die Qualität der Verteilung, die Übertragung oder die Zugänglichkeit der Inhalte. 
Es wird zwischen den Parteien ausdrücklich vereinbart und vom Zeichner akzeptiert, dass die Bestimmungen dieser Klausel auch im Falle einer Lösung dieser Klausel durch eine rechtskräftige Gerichtsentscheidung weiterhin gelten. 
Diese Bestimmungen regeln die Verteilung der Risiken zwischen Oxatis und dem Kunden. Der Preis spiegelt diese Aufteilung sowie die beschriebene Haftungsbeschränkung wider. 


14 - FOLGEN DES VERTRAGSENDES

Wenn Oxatis gemäß den Bedingungen von Artikel 10.4 darüber informiert wird, dass die vom Abonnenten verbreiteten Inhalte nicht den Bestimmungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen entsprechen, kann Oxatis die als illegal geltenden Inhalte unverzüglich entfernen. 
Oxatis kann dem Abonnenten auch den Zugang zu allen oder einem Teil der Dienste untersagen oder das Konto des Abonnenten jederzeit und ohne Entschädigung sperren, solange es dies für notwendig hält. 
Soweit möglich, wird Oxatis den betreffenden Abonnenten über die Rücknahme des Inhalts oder die Sperrung seines Kontos und die Gründe für diese Rücknahme oder Sperrung informieren. 


15 - KÜNDIGUNG UND RUHEPHASE

15.1 - Kündigung des Vertrages 
Oxatis kann in den folgenden Fällen beschließen, das Abonnement und den Zugang zu den Diensten automatisch und ohne Entschädigung für den Abonnenten auszusetzen:
- Im Falle einer von Oxatis festgestellten Illoyalität und wenn es dringend notwendig ist, die betreffenden Aktionen einzustellen;
- Wenn die Handlungen des Abonnenten den Betrieb der Oxatis-Lösung und ihrer Technologie in irgendeiner Weise gefährden. :
- Wenn Inhalte jeglicher Art auf eine Transaktion abzielen, die nach den in dem betreffenden Land geltenden Gesetzen, Vorschriften oder bewährten Praktiken verboten ist.
- Wenn der Abonnent diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht nachkommt.
In den vorgenannten Fällen kann der Abonnementvertrag von Oxatis jederzeit nach Aufforderung durch eingeschriebenen Brief mit Empfangsbestätigung gekündigt werden, der nach einer Frist von zehn (10) Tagen erfolglos geblieben ist, ohne dass der Abonnent Anspruch auf eine Entschädigung hat. 

15.2 - Ruhephase
Wenn der Abonnent beschließt, sich freiwillig von allen Diensten abzumelden, die er abonniert hat, und/oder wenn der Abonnementvertrag gemäß den Bedingungen von Artikel 14.1 gekündigt wird, kann Oxatis die Website(s) des Abonnenten für einen Zeitraum von zwölf (12) Monaten vor der endgültigen Vernichtung der Daten über diese Website in den Ruhezustand versetzen. 

15.3 - Werden der Website und ihrer Daten am Ende der Schlafperiode
Nach Ablauf der zwölf (12) Monate des Schlafes und sofern kein neuer Abonnementvertrag unter Einhaltung aller hierin festgelegten Verpflichtungen abgeschlossen wird, wird die Website und alle ihre Elemente von Oxatis dauerhaft zerstört. 
Oxatis speichert nur vergangene Abrechnungsdaten innerhalb der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist.


16 - DATENRETTUNG UND -MIGRATION

Der Abonnent hat die Möglichkeit, alle seine Daten, Deliverables und andere Inhalte in einem standardisierten Format zu extrahieren, das verwendet werden kann.
Für den Fall, dass ein Abonnent wünscht, dass Oxatis die Migration seiner Website von anderen Servern als denen von Oxatis unterstützt, entweder nach dem Kauf seiner Website durch einen Dritten oder aus einem anderen Grund, muss der Abonnent dies von Oxatis verlangen, das nach vorheriger Schätzung die Daten von der Website auf die vom Abonnenten benannten neuen Server migrieren kann.


17 - SONSTIGE

17.1 - Höhere Gewalt
Jedes Ereignis, das in den Anwendungsbereich von Fällen höherer Gewalt im Sinne der Rechtsprechung fällt, setzt die Rechte und Pflichten der Parteien aus. Dauern die Ereignisse über einen Zeitraum von zwei (2) Monaten ab ihrem Eintritt hinaus an, können die Parteien den Abonnementvertrag entschädigungslos kündigen, indem sie einen eingeschriebenen Brief mit Empfangsbestätigung senden, in dem sie die Realität und das Datum des Eintritts der höheren Gewalt mitteilen.

17.2 - Teilweise Ungültigkeit
Sollte aus irgendeinem Grund eine der oben genannten Bestimmungen ganz oder teilweise aufgehoben werden, bleiben die übrigen Bestimmungen dennoch in vollem Umfang in Kraft.
Die Tatsache, dass eine der Parteien die Anwendung einer Klausel dieser Allgemeinen Nutzungsbedingungen weder dauerhaft noch vorübergehend verlangt hat, gilt in keinem Fall als Verzicht auf diese Klausel.
Im Falle von Auslegungsschwierigkeiten zwischen einem der Titel, die zu Beginn der Klauseln erscheinen, und einem der Titel, werden die Titel für nicht vorhanden erklärt.
Sollte sich herausstellen, dass eine der Bestimmungen dieser Allgemeinen Nutzungsbedingungen in Bezug auf eine laufende Rechts- oder Verwaltungsvorschrift und/oder eine rechtskräftige Gerichtsentscheidung nichtig ist, gelten sie als ungeschrieben, berühren jedoch in keiner Weise die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen, die weiterhin uneingeschränkt anwendbar bleiben.

17.3 - Unabhängigkeit der Parteien
Die Parteien bleiben voneinander unabhängig. Nichts in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen begründet einen Gesellschaftsvertrag, ein Mandat oder eine Vertretung oder ein untergeordnetes Verhältnis zwischen den Parteien.

17.4 - Vertraulichkeit
Oxatis und der Abonnent (bzw. deren Mitarbeiter) verpflichten sich, für die gesamte Dauer des Abonnementvertrages und ein (1) Jahr nach dessen Ablauf - aus welchem Grund auch immer - alle Dokumente, Software, Know-how, Daten und Materialien und immateriellen Informationen, die von der Vertragspartei zur Erfüllung dieses Vertrages übermittelt werden, vertraulich zu behandeln und nicht zu verwenden oder außerhalb der Bedürfnisse des Abonnementvertrages verwenden zu lassen. 
Diese Verpflichtung bleibt auch während der Ruhephase der Abonnents Website bestehen.

17.5 - Übertragung des Abonnementvertrages
Unter keinen Umständen darf der Abonnent ohne die ausdrückliche vorherige Zustimmung von Oxatis den Abonnementvertrag oder den Nutzen der Nutzung des Abonnements ganz oder teilweise in irgendeiner Form übertragen oder einen Dritten bei der Erfüllung seiner Verpflichtungen ersetzen. 
Zur ordnungsgemäßen Erfüllung seiner Verpflichtungen behält sich Oxatis das Recht vor, alle oder einen Teil der Rechte und Pflichten hierin abzutreten, zu übertragen oder an einen Dritten in irgendeiner Form beizutragen oder einen Dritten durch die Erfüllung aller oder eines Teils der Rechte und Pflichten hierin zu ersetzen.

17.6 - Benachrichtigung / Beschwerde
Sofern nicht anders angegeben, muss jede Mitteilung über eine Beschwerde und/oder Beobachtung durch den Abonnenten oder einen Benutzer per Einschreiben mit Empfangsbestätigung an Oxatis an folgende Adresse gesendet werden : 
Oxatis 
Service Clients/Kundendienst 
Immeuble Acropolis 
171 bis chemin de la Madrague Ville 
F-13002 Marseille
FRANKREICH

17.7 - Anwendbares Recht und zuständige Gerichtsbarkeit 
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen unterliegen dem französischen Recht.
Obwohl Oxatis bei der Übersetzung dieser Allgemeinen Geschäftssbedingungen mit größter Sorgfalt vorgegangen ist, ist im Streitfall nur die französische Originalversion maßgeblich.
Im Falle eines Streits zwischen den Parteien über die Auslegung, Erfüllung oder Beendigung dieser Allgemeinen Nutzungsbedingungen verpflichten sich die Parteien, im Geiste der Loyalität und des guten Willens eine gütliche Vereinbarung auszuhandeln.
Die Vertragspartei, die den Verhandlungsprozess durchführen möchte, muss die andere Vertragspartei per Einschreiben mit Empfangsbestätigung unter Angabe der Elemente des Konflikts informieren. Können sich die Parteien nach Ablauf eines (1) Monats nicht einigen, so ist die Streitigkeit dem in Absatz 1 bezeichneten zuständigen Gericht vorzulegen. Der Lauf der Verjährungsfrist wird ab dem Zeitpunkt der Umsetzung der Klausel, d.h. dem Tag des Eingangs der per Einschreiben mit Empfangsbestätigung gesendeten Informationen, ausgesetzt. Die Aussetzung der Verjährungsfrist endet mit der Unterzeichnung eines Schlichtungs- oder Schlichtungsberichts.

Weigert sich eine der Vertragsparteien, das Protokoll zu unterzeichnen, so kann die andere Vertragspartei von dieser Weigerung Kenntnis nehmen, indem sie ihr mitteilt, dass sie, wenn sie nicht innerhalb von fünf (5) Werktagen reagiert, das zuständige Gericht anrufen kann. Die Vertragsparteien verpflichten sich, während des gesamten Verhandlungsprozesses und bis zu seinem Abschluss keine rechtlichen Schritte gegeneinander oder für den Konflikt, der Gegenstand der Verhandlungen ist, zu unternehmen.


Die Parteien sind ausnahmsweise berechtigt, beim Gericht einstweilige Maßnahmen zu beantragen oder auf Verlangen eine Verfügung zu beantragen. Jede Klage vor dem Gericht auf einstweilige Verfügung oder die Durchführung eines Verfahrens auf Antrag führt nicht dazu, dass die Parteien auf die Klausel zur gütlichen Einigung verzichten, es sei denn, es wird ausdrücklich etwas anderes verlangt.

MANGELS EINER GÜTLICHEN VEREINBARUNG INNERHALB DER VORGENANNTEN EIN (1) MONATSFRIST KANN DIE STREITIGKEIT DEN ZUSTÄNDIGEN PARISER GERICHTEN VORGELEGT WERDEN, DENEN AUSDRÜCKLICH DIE ZUSTÄNDIGKEIT ÜBERTRAGEN WIRD, UNGEACHTET DER VIELZAHL DER BEKLAGTEN ODER DER EINFORDERUNG VON GARANTIEN, AUCH FÜR NOTFALL- ODER SCHUTZVERFAHREN, SCHIEDSRICHTER ODER AUF ANFRAGE.